1.2 TSI Probleme

Das Downsizing Debakel: Die 1.2 TSI Probleme von VW

1.2 TSI Probleme

Sie fahren einen 1.2 TSI und haben bereits nach nur 100.000 Kilometern einen Motorschaden erlitten? Leider ist dies heutzutage nicht mehr ungewöhnlich. Ursache hierfür ist die Technik die in diesen Motoren steckt ebenso wie das verwendete Material. Die Motoren werden immer kompakter gebaut. Ursache hierfür sind die immer strenger werdenden Auflagen im Rahmen des Umweltschutzes der Regierung mit denen die Hersteller konfrontiert werden. Ihren 1.2 TSI Motor von VW trifft dies besonders hart. Turboaufladung und zu schwach ausgelegtes Material sorgen dafür, dass frühzeitig ein Motorschaden eintreten kann.

Doch was bedeutet eigentlich 1.2 TSI Motor?

Es handelt sich um einen kompakten 4 Zylinder Motor mit knapp 1200cm³ und einer Leistung von 86-105 PS. Unter TSI (Turbocharged Stratified Injection: Markenbezeichnung für eine Motorentechnik von VW) versteht man eine Art der Benzineinspritzung. In dem Fall ist der 1.2 TSI Motor ein Direkteinpritzer.

VW nuzt die TSI Technik, um Motoren mit kleinerem Hubraum ähnlich stark zu machen wie Motoren mit größerem Hubraum. Von Vorteil ist hierbei, dass Ihr Fahrzeug weniger Kraftstoff verbraucht und zudem in der KFZ-Steuer günstiger ist.  Aber auch der Hersteller spart dabei. Es wird weniger Material benötigt, was die Fertigungskosten minimiert. Doch was ist die Ursache für das 1.2 TSI Problem? In diesem Fall ist der Schuldige die Steuerkette. Sie sorgt dafür, dass die Nockenwellen von der Kurbelwelle aus angetrieben werden. Durch nicht akkurate Fertigung sowie durch Reste von Fertigungsschmutz verschleißen die Ketten vorzeitig. Sie längen sich unzulässig. Dies lässt sich dadurch erkennen, dass der Kettentrieb besonders beim Kaltstart immer lauter rasselt. Im schlimmsten Fall kann die Kette auf einem der Kettenräder überspringen. Die Folge ist dann, dass Ihr Motor aufgrund der verstellten Ventilsteuerzeiten nicht mehr läuft.

Gibt es am 1.2 TSI Probleme die man erkennen kann, damit ein Motorschaden vermieden werden kann? Wir empfehlen bei diesem Motor alle 15.000 Kilometer einen Ölwechsel durchzuführen. Außerdem empfiehlt es sich alle 50.000 Kilometer die Kompression überprüfen zu lassen. Zur 1.2 TSI Probleme kann es aber auch durch häufige Kurzsstreckenfahrten kommen. Der Motor wird dann nicht richtig auf Betriebstemperatur gebracht und wird daher nur im betriebskalten Zustand bewegt. Dies sorgt dafür, dass das Motoröl seine optimale Betriebstemperatur nicht erreicht.

Sie haben Fragen?

Gerne können Sie uns zu diesem Thema kontaktieren, wenn auch Ihr Motor an erhöhtem Ölverbrauch leidet. Wir sind täglich von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar oder jederzeit per E-Mail.

Informieren Sie sich über unser Angebot für diesen Motor.

Finanzierung

Ein Motorschaden kommt immer dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann:

Für Privatkunden besteht die Möglichkeit des Ratenkaufes über easyCredit. Prüfen Sie jetzt ganz einfach und unkompliziert, ob diese Zahlungsart für Sie in Frage kommt.